REFUNGIUM

Eine partizipative Ausstellung im Theater Freiburg, Steinfoyer. Von September bis November 2015.

So funktioniert’s

Grün markierte Behälter dürfen aus dem Theater mit nach Hause genommen werden.

Skizze_Eimer grünSkizze_quadrat nach Hause copy

Stellen Sie den Behälter an einen feuchten kühlen Ort. Die Raumtemperaturen sollten zwischen 15 und 20 Grad liegen und es sollte eine möglichst hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. Möglicherweise finden Sie diese Bedingungen in Ihrem Badezimmer oder einem Ihrer Kellerräume?

Mit der Pilzbrut verfahren Sie wie folgt:
Entnehmen Sie die Tüte mit der Pilzbrut.
Wickeln Sie die Tüte bis an den Ballen heran fest zusammen und befestigen sie diese mit einem Klebeband. Wichtig!: Den Wattefilter nicht entfernen.

Skizze_Klebeband

Wenden Sie die Tüte und platzieren Sie diese nun mit der Unterseite nach oben wieder in dem Behälter.

Skizze_umdrehen

An der ehemaligen Unter-, derzeitigen Oberseite werden nun zwei kreuzförmige, 3cm lange Schlitze in die Tüte eingeschnitten. Benutzen Sie bitte ein sehr scharfes, sehr sauberes Messer. Die Pilzbrut sollte gut gepresst sein, damit möglichst wenig Sauerstoff in die Tüte eindringen kann. So wird die Pilzbrut vor dem Austrocknen bewahrt.

Skizze_Schlitze

Aus diesen Öffnungen heraus bilden sich nach ein bis drei Wochen die kleinen Fruchtkörper. Während die Pilze wachsen müssen Sie darauf achten, dass die Pilze nicht austrocknen. Wenn sich die Pilze trocken anfühlen, gießen Sie diese vorsichtig mit kühlem, frischen Leitungswasser. Verwenden Sie keinen Pflanzensprüher, da sich in der Düse sehr wahrscheinlich Keime befinden, die den Pilz schädigen können. Wenn die Raumbedingungen gut sind, muss nur sehr selten gegossen werden.

Skizze_bis3Wochen

Wichtig!: Der Inhalt der Tüte darf nicht trocken werden. Wenn Sie trockene Stellen im Substrat entdecken, sollte durch die Schlitze etwas Wasser eingeflößt werden. Dazu eignet sich eine Einwegspritze ganz hervorragend.

Skizze_Spritze

Wichtig!: Das Substrat muss feucht sein. Nicht nass!

Geerntet werden die Pilze wenn sie nicht mehr sichtlich weiterwachsen und die Hutränder in eine waagerechte Stellung übergehen. Das geschieht nach ca. 4-6 Tagen nach erscheinen der ersten Pilzansätze.

Skizze_Pilze

Die Pilze werden geerntet indem Sie direkt am Ansatz an der Tüte abgebrochen werden. Bitte schneiden Sie die Pilze NICHT ab. Guten Appetit!
Nach Beendigung Ihres leckeren Mahls entfernen Sie das von Ihnen angebrachte Klebeband. Kontrollieren Sie erneut die Feuchtigkeit. Noch immer gilt, das Substrat darf nicht trocken werden. Bitte führen Sie ggf. noch etwas Wasser durch die Schlitze zu. Platzieren Sie die Pilzbrut wieder in dem sehr sauberen, trockenen Behälter mit dem Wattefilter nach oben. Dann bringen Sie die Pilzbrut wieder zu seinem Ursprungsort, in das Theater Freiburg und  markieren den Behälter blau. Das blaue Klebeband finden Sie neben unserem Informationsmaterial im Theater Freiburg.

Skizze_quadratzum Theater copySkizze_Eimer blau copy

Dort schließt sich der Kreis indem das Substrat Bambis Beet, dem Garten vor dem Theater als wertvoller Kompost zugutekommt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns den Aufenthaltsort des Pilzes während der vergangenen Wochen mitteilen würden. Sie können Ihre Straße auf der Tüte der Pilzbrut eintragen. Vielen Dank!

Ihr REFUNGIUM Netzwerk.